´Vereinfachte´, kleine Harmonik (für Flöten, Tenorbanjo, Ukulele)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 (12) Halbtonschritte => eine Oktave (8 Ganztonschritte)
C C# D Eb E F F# G G# A B H (C) (deutsch: B resp. H = englisch: Bb resp. B) (Eb ist mit * D#,....)

Aufbau von Akkorden:
(maj7: d.i. ein Dur-Akkord; Grundton, (große; d.h. normale) Terz, Quinte, (normale) Septime)
Dur: Grundton, Terz, Quinte
Moll: Grundton, kleine Terz, Quinte
dim: Grundton, kleine Terz, verminderte Quinte (tönt ´schräg´; nur evtl.)
Dominant Septim: Grundton, Terz, Quinte, dominante Septime
        (ist eigentlich gar kein richtiger Dreiklang & kam erst später dazu (Jazz))

Einige Tonarten:
....es gibt ganz viele, verschiedene Tonleitern/-arten (reine, diatonische,....);
chromatische Dur-Tonarten: Paralleltonart:
C-dur: C, D, E, F, G, A, H o.V. a-moll (o.V.; Grundt. A; sonst gleiche Töne)
C#-dur: C#, D#, E#, F#, G#, A#, H# 7# (a#-moll 5b ´= b-moll´; => Gt: A#; deutsch: B)*
D-dur: D, E, F#, G, A, H, C# 2# h-moll (gibt es nur mit Kreuzen) (´festlich´)
Eb-dur: Eb, F, G, Ab, B, C, D 3b c-moll (gibt es nur mit bs)
E-dur: E, F#, G#, A, H, C#, Eb 4# c#-moll (gibt es nur mit Kreuzen)
F-dur: F, G, A, B, C, D, E b d-moll (gibt es nur mit b)
F#-dur: F#, G#, A#, H, C#, D#, E# 6# (eb-moll 6b = eb-moll; => Gt: Eb)*
G-dur: G, A, H, C, D, E, F# 1# e-moll (gibt es nur mit Kreuz)
Ab-dur: Ab, B, C, Db, Eb, F, G 4b f-moll (gibt es nur mit bs)
A-dur: A, H, C#, D, E, F#, G# 3# f#-moll (gibt es nur mit Kreuzen) (´hell,..´)
B-dur: B, C, D, Eb, F, G, A 2b g-moll (gibt es nur mit bs)
H-dur: H, C#, D#, E, F#, G#, B 5# (g#-moll 7b = ab-moll; => Gt: Ab)*

z.B.: a-moll: A, H, C, D, E, F, G => d.i. das natürliche Moll (es g. noch das harmonische, melodische (auf- & abwärts) & Zigeunermoll)
das harmonische (ein ´Hiatus´-Schritt = 3 Halbtöne): A, H, C, D, E, F, G#
melodisch (ohne schwer singbaren Hiatus- Schritt)
aufwärts: A, H, C, D, E, F#, G# abwärts: G, F, E, D, C, H, A
´MMA´ ist die Abkürzung von: MelodischMollAufwärts (in der ´Akkord-Skalen-Theorie´ ist nur das brauchbar)
Zigeunermoll (2x ´Hiatus´-Schritt) A, H, C, D#, E, F, G#
Mit den gebräuchlichen Griffen auf dem Tenorbanjo/Ukulele wird also immer automatisch das natürliche- resp. (abwärtsgehende) melodische Moll
gespielt (letzteres ist aber unbrauchbar gemäß der Akkord-Skalen-Theorie)
(es kommt aber nur bei Septim-Moll-Akkorden überhaupt drauf an).

natürliche Moll-Tonarten: Paralleltonart:
as-moll: As, B, Ces, Des, Eb, Fes, Ges 7b (Ces-dur 5# = H-dur; Gt: H)*
a-moll: A, H, C, D, E, F, G o.V. C-dur (o.V.; Grundt. C; sonst gleiche Tonbz.)
b-moll: B, C, Des, Eb, F, Ges, As 5b (Des-dur 7# = C#-dur; Gt: C#)*
h-moll: H, C#, D, E, F#, G, A 2# D-dur (gibt es nur mit Kreuzen)(´festlich´)
c-moll: C, D, Eb, F, G, As, B 3b Eb-dur (gibt es nur mit bs)
c#-moll: C#, D#, E, F#, G#, A, H 4# E-dur (gibt es nur mit Kreuzen)
d-moll: D, E, F, G, A, B, C b F-dur (gibt es nur mit b)
eb-moll: Eb, F, Ges, As, B, Ces, Des 6b (Ges-dur 6# = F#-dur ; Gt: F#)*
e-moll: E, F#, G, A, H, C, D 1# G-dur (gibt es nur mit Kreuz)
f-moll: F, G, As, B, C, Db, Eb 4b As-dur (gibt es nur mit bs)
f#-moll: F#, G#, A, H, C#, D, E 3# A-dur (gibt es nur mit Kreuzen) (´hell,....´)
g-moll: G, A, B, C, D, Eb, F 2b B-dur (gibt es nur mit bs)

*ist eigentlich nur mit enharmonischer Verwechslung (auf Tasten-, Bundinstrumenten; also bedingt) dasselbe

Einige Intervalle:
Prim (zweimal der gleiche Ton)
Sekunde
Terz (große oder kleine)
Quarte (nur noch/immer reine; auch....)
Quinte
Sexte
Septime
Oktave


einige Noten in der gängigen Schreibweise:
Ganz
Halb
Viertel
Achtel (Sechzehntel 2 ´Fähnchen´...)
2 zusammengehängte Achtel
2 zusammengehängte Sechzehntel

einige Vorzeichen:
Halbton tiefer
Halbton höher
Auflösungszeichen

Notenlinien:


Taktstrich

Die Töne steigen von unten nach oben an.
Am Anfang jeder Notenlinie steht (je nach Tonlage) der Notenschlüssel (Bass- oder G-Schlüssel). Für Frauenstimmen, Querflöte,... ist fast alles & meistens im G-Schlüssel (´Violinschlüssel´) geschrieben.
....